von Rainer Perprunner

Was macht eine Pflegehilfe?

Eine Pflegehilfe arbeitet mit den Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihren Alltag alleine zu führen. Sei es, aufgrund des Alters oder wegen einer Krankheit, die Pflegehilfe sorgt für ein würdevolles Leben bei den Klientinnen und Klienten – auch dann, wenn der Körper nicht mehr 100 % mitspielt. Die Familien tragen wohl noch die Pflege mit, aber mit professioneller Unterstützung bleibt mehr Qualitätszeit für die Familie. Die Pflegehilfe unterstützt bei der Körperpflege, bei der Wohnungspflege, bei der medizinischen Pflege und bei der Seelenpflege. Mittelfristig werden auch in der Schweiz immer mehr Jobs in der Altenpflege entstehen.

Wie muss ein Pflegehelfer sein?

Eine Pflegehilfe muss vor allem gerne mit Menschen arbeiten und eine Liebe zum Menschen haben. Dazu kommen eine hohe Sozialkompetenz und eine hohe Selbstkompetenz. Wesentlich sind ein ausgeglichenes, herzliches und wertschätzendes Auftreten, ein sicheres Handeln in Krisen und Notfällen, natürlicher Humor und gesunde Gelassenheit. Ausserdem ist eine gute und geschulte Beobachtungsgabe wichtig, um Veränderungen im Zustand der Klientinnen rechtzeitig und richtig zu erkennen. Wer in der Pflege arbeiten will, muss flexibel sein und offen für den Austausch mit alten Menschen sein.

Was sind die Aufgaben der Pflegehilfe?

Die Pflegehilfe betreut ältere Menschen im Alltag und in jeder Lebenslage, in der diese Hilfe benötigen. Die Pflegehilfe unterstützt bei der Körperpflege sowie bei der Ausscheidung und übernimmt die medizinische Versorgung innerhalb des Tätigkeitsfeldes, wie etwa bei der Medikamenteneinnahme, beim Blutdruckmessen oder beim Anziehen von Kompressionsstrümpfen. Auch beim Essen unterstützt die Pflegehilfe. Ausserdem hilft die Pflegehilfe dabei, den Alltag zu strukturieren und bei Bedarf auch bei Tätigkeiten im Haushalt oder beim Einkaufen. Vor allem aber ist die Pflegehilfe ein Mensch, der für einen anderen Menschen da ist.

Vertrauen und Respekt

Wichtig für eine gute Arbeit ist gegenseitiges Vertrauen und Respekt. Dazu liegt es an den Pflegenden, eine einfühlsame und gute Beziehung zur Kundschaft aufzubauen. Wichtig ist es, für die Kundschaft den Genesungsprozess zu fördern und die Vitalität zu steigern. Wenn die Kundschaft diese Gesellschaft hat und Gespräche mit einer Vertrauensperson führen kann, erhöht das die Sicherheit sowie die Gesundheit im Alltag.

24-Stunden-Pflege

Beim Senior oder bei der Seniorin erfolgt eine gezielte und persönliche Betreuung durch eine Bezugsperson. Diese ist fachlich kompetent, hilfsbereit und umsichtig. Oberstes Ziel ist es, die Lebensqualität der Seniorinnen und Senioren zu erhalten und sogar zu verbessern. Bei der 24-Stunden-Pflege wohnen die Pflegehilfen sogar beim Senior oder der Seniorin zu Hause. Gerade bei Demenz oder Alzheimer ist eine umfassendere Pflege notwendig.

Was sind die besonderen Herausforderungen der Pflegehilfe?

Da es Tagdienst wie auch Nachtdienste gibt und ausserdem Dienste an Feiertagen und Wochenenden, ist der Dienstrhythmus unregelmässig, was schnelle körperliche Umstellungen erfordert. Ausserdem ist man während der Pflege selbstorganisiert tätig, wenn auch telefonisch Hilfe und Rat jederzeit beim Team in der Dienststelle angefordert werden kann.

Was ist das Schöne an der Altenpflege?

Altenpflege ist auch in der Schweiz eines der Berufsgebiete, die an Wichtigkeit gewinnen werden. Der Beruf stellt hohe menschliche Anforderungen und erfordert Tätigkeiten, die den intimsten Bereich anderer Menschen betreffen, vergleichbar mit anderen medizinischen Berufen. Was die Arbeit in der Altenpflege aber so besonders macht, ist der direkte persönliche Kontakt mit Menschen, die aus einem Erfahrungsschatz schöpfen können und ihre Dankbarkeit unmittelbar ausdrücken. Dieses Gefühl, selbstbestimmt anderen Menschen helfen zu können, die nach einem langen Leben auch ein Altern in Würde verdient haben, macht diesen Beruf so besonders erfüllend.

 

Zurück

von Rainer Perprunner

Was macht eine Pflegehilfe?

Eine Pflegehilfe arbeitet mit den Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihren Alltag alleine zu führen. Sei es, aufgrund des Alters oder wegen einer Krankheit, die Pflegehilfe sorgt für ein würdevolles Leben bei den Klientinnen und Klienten – auch dann, wenn der Körper nicht mehr 100 % mitspielt.

Weiterlesen …

von Rainer Perprunner

Seniorenbetreuung und Pflege daheim - Betreuungs-Spezialist

Professionelle Betreuung bei Ihnen zuhause, weil es in den eigenen vier Wänden am Schönsten ist!

Seniorenbetreuung in der Schweiz ✓Stundenbetreuung ✓24h-Pflege

Weiterlesen …

von Rainer Perprunner

5 Alltagshilfe-Tipps für Senioren, die den Alltag leichter gestalten

Zu einem gelingenden Leben gehört auch eine gelungene Lebensgestaltung im Alter. Dazu zählt, dass einerseits die Selbstständigkeit dort gefördert werden soll, wo es möglich ist, und andererseits, dass durch die Altenpflege in den Bereichen, die nicht mehr alleine zu leisten sind Unterstützung und Alltagshilfe gegeben ist.

Weiterlesen …

von Rainer Perprunner

Was ist die Spitex?

Die Spitex ist der Nonprofit-Verbund der spitalexternen Pflege in der Schweiz. Die NPO führt die Krankenpflege zuhause durch geschultes Pflegepersonal durch. Der Dachverband der Spitex Schweiz vertritt als nationale Geschäftsleitung mit der Geschäftsstelle in Zürich die Interessen der Organisation nach aussen auf Bundesebene und koordiniert und leitet die Geschäfte nach innen.

Weiterlesen …

von Rainer Perprunner

Pflege und Betreuung „rund um die Uhr – 7x24h“

Vorteile

  • Abklärung und Koordination durch die Spitex-Mitarbeiter/innen
  • Zusammenarbeit der Spitex mit den vermittelten Betreuer/innen
  • Verrechnung von KLV- und Betreuungsleistungen aus einer Hand
  • Nutzung des Pflege-Notfall-Service der Spitex (24 h Pickettdienst)

Weiterlesen …